Ihr Weg zu uns

Für alle Fragen außerhalb des medizinischen Bereichs stehen Ihnen unser Patientenservice und unser Empfangsteam gerne zur Verfügung.

Anmeldung und Aufnahme

Rehabilitation im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt

Wenn Sie zur Zeit im Krankenhaus sind, werden Sie zusammen mit den Ärzten und dem Sozialdienst im Akut-Krankenhaus eine anschließende Rehabilitation in die Wege leiten. Für die Aufnahme in der Klinik benötigen Sie einen Antrag für eine Heilbehandlung im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt - Anschlussheilbehandlung (AHB-Antrag). Der von Ihnen unterschriebene AHB-Antrag wird vom Sozialdienst des Krankenhauses an Ihre Krankenkasse oder Ihren Rentenversicherungsträger sowie an unser Haus weitergeleitet.

Der Kostenträger informiert uns in der Regel über die vorliegende Kostenzusage, woraufhin Sie von uns schriftlich einen Aufnahmetermin mitgeteilt bekommen. Je nach Gesundheitszustand können Sie zwischen Krankenhaus-Entlassung und Antritt der Rehabilitation auch einige Tage zu Hause verbringen.

Rehabilitation ohne vorausgegangenen stationären Aufenthalt in einer Klinik.

Wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben und Ihre Leistungsfähigkeit im Berufs- oder Alltagsleben deshalb eingeschränkt ist, dann sprechen Sie zunächst mit Ihrem Haus- oder Facharzt. Dieser kann Ihnen nach entsprechender Untersuchung eine Rehabilitationsempfehlung, ein Attest und eine Rehabilitationsverordnung übergeben.

Hinsichtlich einer Behandlung in unserer Klinik sprechen Sie bitte Ihren Arzt an: Sowohl bei stationärer als auch bei ambulanter Rehabilitation ist er der richtige Ansprechpartner. Antragsformulare erhalten Sie auch direkt bei Ihrer Krankenkasse oder Ihrem Rentenversicherungsträger bzw. über deren Internetseiten.

Checkliste zur Vorbereitung auf eine stationäre Rehabilitation

Mitbringen zu Ihrem Aufenthalt in unserem Hause sollten Sie:

1. Ärztliche Unterlagen und wichtige Dokumente

  • Arztberichte, ärztliche Unterlagen und Röntgenbilder (auch aus den letzten Jahren), Röntgenpass (falls vorhanden).
  • Ein diesbezügliches Schreiben an die behandelnden Ärzte ist beigefügt. Bitte legen Sie dieses jedem einzelnen Arzt vor, der Sie behandelt.
  • Personalausweis
  • Versichertenkarte der Krankenkasse (für den Fall einer akut auftretenden Erkrankung während Ihrer Heilbehandlung)

2. Persönliche Gegenstände (Empfehlung)

  • Bekleidung, Wäsche
  • Wetterfeste Oberbekleidung entsprechend der Jahreszeit (z.B. Regenmantel, Anorak)
  • Festes Schuhwerk für Therapien im Freien
  • Hausschuhe
  • Regenschirm
  • Uhr / Wecker
  • Körperpflegeprodukte
  • Trainingsanzug / Gymnastikkleidung
  • Bademantel
  • Badehose/Badeanzug
  • Badesandaletten oder -schuhe
  • Walkingstöcke (falls vorhanden)
  • Regelmäßig einzunehmende Medikamente
  • Alle Hilfsmittel (z. B. Einlagen, Kompressionsstrümpfe, Bandagen, Gehstützen, etc.)

3. Sonstiges

  • Fahrkarte, Unterlagen über Reise- bzw. Gepäckkosten
  • Wenn Sie Ihr eigenes Fahrrad mitbringen möchten, bieten wir eine Unterstellmöglichkeit dafür an, übernehmen jedoch keine Haftung seitens der Klinik. Sie können hier vor Ort auch ein Fahrrad gegen Gebühr leihen.
  • Sofern Sie eine Krankenhaustagegeldversicherung abgeschlossen haben, teilen Sie Ihrer Versicherung bitte Termin und Dauer Ihres Aufenthalts vor Anreise mit.